Die Quintessenz der FHS

Wir über uns: ein Kurzportrait

Im Jahr 1990 ging die Freie Heilpraktiker Schule als verbandsunabhängige, private Fachschule an den Start. Seit dieser Zeit war die FHS für viele angehende HeilpraktikerInnen und KollegInnen Aus- und Weiterbildungsforum. Sie alle wurden von einem Dozententeam unterrichtet, das aus HeilpraktikerInnen und ÄrztInnen besteht, die ganz überwiegend in eigener Praxis arbeiten und mit den Methoden, die sie unterrichten, lange Jahre vertraut sind.

Unsere Konzeption bietet

  • gleichzeitig hohe Flexibilität durch die Möglichkeit der späten Einstiege aufgrund von Vorwissen und große Verlässlichkeit, weil die gesamte Ausbildung in einer Gruppe am gleichen Tag stattfindet.
  • individuelle Betreuung und Förderung aufgrund kleiner Gruppengrößen
  • von Anfang an die Möglichkeit sich selbst zu beweisen und auszuprobieren

Einige kommen aus dem heilkundlichen Bereich und sind mit der entsprechenden Fachsprache und den medizinischen Gegebenheiten schon gut vertraut. Andere haben Berufserfahrung auf einem ganz anderen Gebiet, vielleicht stand auch die Erziehung der Kinder für einige Zeit im Vordergrund. Allen diesen Aspekten trägt die klare Gliederung des Ausbildungsprogramms und die Gestaltung des Unterrichts Rechnung.

Wir halten nicht viel davon, Kenntnisse der zahlreichen naturheilkundlichen Therapien nach dem Motto „möglichst viel, aber von allem nur ein bisschen“ zu vermitteln. Damit können wir weder den einzelnen Therapien noch dem individuellen Interesse der TeilnehmerInnen an einer fundierten therapeutischen Ausbildung gerecht werden.

Wir geben Ihnen die Möglichkeit, die Fachbereiche der medizinischen Grundausbildung und der vertiefenden therapeutischen Ausbildung ganz nach Ihren Vorkenntnissen, Interessen und zeitlichen Vorstellungen in Anspruch zu nehmen.

image_print