Traditionelle Chinesische Arzneimitteltherapie

Ausbildungsleiter: Thierno Diall

Die chinesische Arzneimitteltherapie (Kräutermedizin) ist das wichtigste und in China gebräuchlichste Therapieverfahren der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM).
Der TCM wird in den letzten Jahren in der westlichen Welt zunehmend Aufmerksamkeit zuteil. Zunächst war es vorwiegend die Akupunktur, die das Interesse von HeilpraktikerInnen und ÄrztInnen an der chinesischen Medizin weckte. Die Arzneimitteltherapie blieb in deren Schatten. In jüngerer Zeit hat sich dies geändert. Bemerkenswerte therapeutische Erfolge haben dazu geführt, dass sich immer mehr HeilpraktikerInnen und ÄrztInnen mit dieser Thematik beschäftigen. Die wichtigsten traditionellen chinesischen Arzneimittel sind inzwischen in Deutschland für die TherapeutInnen und PatientInnen verfügbar.

Ziel der Ausbildung ist es, den TeilnehmerInnen eine sichere Behandlungskompetenz auf diesem Gebiet zu vermitteln.

Inhalt der Ausbildung:

1. Teil: Grundzüge und Prinzipien der chinesischen Arzneimitteltherapie

  • Geschmacksrichtung, Temperaturverhalten etc.
  • Therapeutische Wirkungen, Indikationen und Kombinationen
  • Vorsichtsmaßnahmen und Kontraindikationen jedes Arzneimittels

2. Teil: Besprechung der wichtigsten chinesischen Arzneimittelrezepturen

  • Behandlung von Syndromen des Herzens und des Dünndarms
  • Behandlung von Syndromen der Lunge und des Dickdarms
  • Behandlung von Syndromen der Milz (Pankreas) und des Magens
  • Behandlung von Syndromen der Leber und Galle
  • Behandlung von Syndromen der Niere und Blase

Praktische Erfahrungen mit Traditioneller Chinesischer Arzneimitteltherapie insbes. in den Fachbereichen:

  • Innere Medizin
  • Gynäkologische Erkrankungen
  • Pädiatrische Erkrankungen
  • Neurologische Erkrankungen
  • Hals-Nasen-Ohrenerkrankungen
  • Orthopädische Erkrankungen
  • Hauterkrankungen

Voraussetzung für die Teilnahme sind grundlegende Kenntnisse in TCM.

Die Ausbildung beginnt am Samstag, den 23.11.2019 und findet an 5 Wochenenden samstags von 9:30-17:00 Uhr, sonntags von 9:30-14:45 Uhr statt. Sie umfasst 70 Unterrichtsstunden à 45 Minuten.

Die Termine im Überblick:

1. Wochenende Samstag, 23.11. Sonntag, 24.11.2019
2. Wochenende Samstag, 14.12. Sonntag, 15.12.2019
3. Wochenende Samstag, 01.02. Sonntag, 02.02.2020
4. Wochenende Samstag, 21.03. Sonntag, 22.03.2020
5. Wochenende Samstag, 09.05. Sonntag, 10.05.2020

 

Kosten: Gesamtpreis bei Vorauszahlung:
807,50 € bei Frühbuchung bis 27.08.2019, danach
850,00 € bei Frühbuchung bis 08.10.2019, danach
892,50 €
Gesamtpreis bei monatlicher Zahlung:
839,80 € (Anzahlung plus 7 monatliche Zahlungen à 111,40 €) bei Frühbuchung bis 27.8.2019, danach
883,90 € (Anzahlung plus 7 monatliche Zahlungen à  117,70 €) bei Frühbuchung bis 08.10.2019, danach
928,– € (Anzahlung plus 7 monatliche Zahlungen à 124,– €)
Anzahlung: 60,– € (fällig bei Anmeldung)
Stichtag: Freitag, 08.11.2019 (Anmeldung)

Verantstaltungsort: Dieser Kurs findet in den neuen Räumen der Schule in der Heinrich-Böll-Str. 3 statt.

Fachbereich: Traditionelle Chinesische Medizin (Übersicht)
Ganzheitliche Pflanzenheilkunde

 

„Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung un­d aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert.“

Ein Prämiengutschein kann ab sofort für sämtliche Veranstaltungen der Schule – auch solche mit Kosten über 1.000,– € – beantragt und für mehrere Weiterbildungen („Kursbündel“) genutzt werden.

Kurzinfo zur Bildungsprämie: Die Höhe der Förderung beträgt 50 % der Veranstaltungsgebühren, maximal jedoch 500,– €.
Voraussetzungen: Der Prämiengutschein richtet sich an Personen, die mindestens 15 Stunden pro Woche erwerbstätig sind oder sich in Eltern- oder Pflegezeit befinden und über ein zu versteuerndes Einkommen von maximal 20.000 € (als gemeinsam Veranlagte 40.000 €) verfügen. Sie können pro Kalenderjahr einen Prämiengutschein erhalten.
Homepage: www.bildungspraemie.de/index.php

Weitere Stichwörter: Kräutertherapie, Pflanzenheilkunde, Phytotherapie, Heilpflanzen, Heilpflanzenkunde, Fachausbildung, Fachfortbildung, Weiterbildung, Fortbildung