Biochemie nach Dr. Schüßler

Dozentin: Steffi Manschke

Biochemische Funktionsmittel

Bei der biochemischen Heilweise nach Dr. Schüßler geht es wie bei vielen anderen Heilmethoden darum, den Menschen als Ganzes zu betrachten.
Dr. Wilhelm Heinrich Schüßler hat im 19. Jahrhundert gelebt und zunächst als homöopathischer Arzt gearbeitet, bis er die Theorie der biochemischen Funktionsmittel entwickelt hat.

In dieser hat jedes Organ, jeder Muskel, jeder Nerv und letztlich auch jede Zelle eine bestimmte Funktion im Körper und alles ist in seiner Komplexität miteinander verbunden. So hat Dr. Schüßler seinen Schwerpunkt darauf gelegt, dass der Mensch und alles, was wir Leben nennen ständigen Wandlungen und Anfordernissen unterworfen ist.
Im Körper werden Informationen und Stoffe aufgenommen, verarbeitet und wieder abgegeben, ein ständiges agieren und reagieren. Wenn der Mensch sich guter Gesundheit erfreut, laufen alle Körperfunktionen im Einklang, ist sein ganzes Wesen harmonisch miteinander verbunden. Ist der Mensch jedoch aufgrund der tagtäglichen Erfordernisse aus seiner Harmonie gefallen, entsteht ein Ungleichgewicht in einzelnen Bereichen des Körpers und letztlich kommt es zu Beschwerden und Krankheitssymptomen.

Die Symptome der PatientInnen sind in diesem Zusammenhang mit der Funktion bestimmter Salze und Mineralien im Körper verbunden. Um das Gleichgewicht im Körper auf eine natürliche Art wieder herzustellen, hat Dr. Schüßler die Mineralsalze, die keine Mineralstoffe der herkömmlichen Art sind, erfunden. Er nennt sie Zellfunktionsmittel und somit wirksam und anwendbar für jede Zelle, denn einem gestörten Organismus liegt ein gestörter Zellstoffwechsel zugrunde und wie Rudolf Virchow im 19. Jahrhundert bereits festgestellt hat, „Das Wesen der Krankheit ist die krankhaft veränderte Zelle.“ Also lassen Sie uns etwas für die Zellen tun!

In dieser Fortbildung werden Ihnen Schüßler-Salze nahe gebracht, sei es durch Bilder, Skizzen oder Antlitzdiagnostik. Bitte bringen Sie, wenn möglich Buntstifte mit.

Die Fortbildung beginnt am Samstag, den 11.09.2021 und findet  samstags von 9:30-17:00 Uhr, sonntags von 9:30-13:45 Uhr statt.

Sie umfasst 13 Unterrichtsstunden à 45 Minuten.

Die Teilnehmerzahl ist auf 8 begrenzt!

Termine: Samstag, 11.09.2021 von 9:30–17:00 Uhr
Sonntag,  12.09.2021 von 9:30–13:45 Uhr
Kosten: 156,00 € / 148,20 € (E)
Anzahlung:  30,00 € (fällig bei Anmeldung)
Stichtag: Freitag, 27.08.2021  (Anmeldung)

Für die Teilnahme an unserer Veranstaltungen gibt es verschiedene Fördermöglichkeiten. Eine (eventuell unvollständige) Zusammenstellung finden sie unter dem Link