Biphasische Arzneimittel und der Einsatz unterschiedlicher Potenzen

Dozentin:  Martina Helmers

Immer wieder stellt sich die Frage, woran die BehandlerIn festmachen kann, ob eine hohe oder eine tiefe Potenz eines Arzneimittels eingesetzt werden sollte bzw. was der Einsatz unterschiedliches bewirkt. Die DozentIn erläutert an eigenen Fällen und mit ihr wohl bekannten homöopathischen Arzneimitteln das Phänomen, dass ihre Wirkung  in hoher Potenz komplett konträr ist, als beim Einsatz in einer tiefen Potenz. Die Fortbildung wird die Idee dieser biphasischen Mittel detailliert erörtern. Dies ist ein guter Einstieg, um grundsätzlich zu verstehen, wann und wie Tiefpotenzen in der homöopathischen Behandlung eingesetzt werden können.
Termin: Samstag, aus Coronapandemiegründen verschoben ins Jahr 2021 ab 9:30 Uhr
Kosten: 90,– € / 85,50 € (E) inkl. Handout und Verpflegung (s.u.)
Anzahlung 10,– € (fällig bei Anmeldung)
Stichtag: ?? (Anmeldung)

Nähere Einzelheiten über die Seminarzeiten erfragen Sie bitte in der Schule oder direkt bei Martina Helmers.

Achtung: Dieses Seminar findet in unserer Dependance in den Praxisräumen von Martina Helmers, Oberdamm 9 in 27259 Varrel statt.
Bitte wenden Sie sich gerne an uns, um Hilfe beim Bilden von Fahrgemeinschaften zu bekommen.
Für das leibliche Wohl wird durch ein veganes und glutenfreies Mittagessen gesorgt werden.

Für die Teilnahme an unserer Veranstaltungen gibt es verschiedene Fördermöglichkeiten. Eine (eventuell unvollständige) Zusammenstellung finden sie unter dem Link

Weitere Stichwörter: Fachfortbildung, Weiterbildung