Biochemische Ergänzungsmittel

Ausbildungsleiterin: Nicole Brandt

Die Versorgung des menschlichen Organismus mit Mineral- und Nährstoffen bildet eine Grundvoraussetzung für einen therapeutischen Ansatz. Hierfür ist es jedoch erforderlich, dass die zugeführten Mineralstoffe von unseren Körperzellen aufgenommen und verarbeitet werden. Die von Dr. Schüßler entdeckten Funktions- oder auch Erweiterungsmittel schaffen hier eine wirksame Unterstützung.

Bei einem Mangel an intrazellulären Mineralstoffen ist der Speicher der Körperzelle im wahrsten Sinne des Wortes entleert oder blockiert, was sich unter Umständen als Therapieblockade erweist. Hier kann schon eine geringe Einnahme der Ergänzungsmittel die Reaktionsfähigkeit der Körperzellen neu beleben und eine merkliche Steigerung des eigenen Wohlbefindens herstellen.

Die Erweiterungsmittel in der Schüßler-Therapie setzen einerseits auf der körperlichen Ebene ein, aber andererseits sind sie eher auf der Gemüts- und Energieebene einzustufen. So stehen bei der Behandlung der PatientInnen hier die Fragen im Raum, was ist das prägnanteste Zeichen der Störung des Lebens im derzeitigen Augenblick und zum anderen, wie ist es, wenn es gut ist.

Ein Mineralstoffmangel der hier zugrunde liegt ist erkennbar an der Veränderung in der charakterlichen Struktur des Menschen, z.B. eine unrealistische Einschätzung, die verlorene Stabilität im eigenen Leben, Rastlosigkeit, erlernte Strukturen zu leben ohne auf seinen inneren Kern zu hören, Resignation und Verdruss, innere Abgrenzung auch Freunden und Familie gegenüber und noch vielem mehr.

In diesem Kurs widmen wir uns hauptsächlich den charakterlichen Nuancen des Wesens eines Menschen; nach dem Motto: „ wie geht der Mensch mit sich und seinem Leben um; wie und was lebt er?“

Sie umfasst 13 Unterrichtsstunden à 45 Minuten.

Termine: Samstag, 06.06.2020 von 9:30–17:00 Uhr
Sonntag, 07.06.2020 von 9:30–13:45 Uhr
Kosten: 156,00 € / 148,20 € (E)
Anzahlung:  30,00 € (fällig bei Anmeldung)
Stichtag: Freitag, 22.05.2020 (Anmeldung)

Dieses Seminar findet in den neuen Räumen der Schule in der Heinrich-Böll-Str. 3 statt.

Es ist geplant diese Veranstaltung jedes Jahr stattfinden zu lassen. Mit einer Wiederholung ist also im Frühsommer 2021 zu rechnen. Bei großem Interesse können auch kürzere Abstände realisiert werden.

 

„Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung un­d aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert.“

Ein Prämiengutschein kann ab sofort für sämtliche Veranstaltungen der Schule – auch solche mit Kosten über 1.000,– € – beantragt und für mehrere Weiterbildungen („Kursbündel“) genutzt werden.

Kurzinfo zur Bildungsprämie: Die Höhe der Förderung beträgt 50 % der Veranstaltungsgebühren, maximal jedoch 500,– €.
Voraussetzungen: Der Prämiengutschein richtet sich an Personen, die mindestens 15 Stunden pro Woche erwerbstätig sind oder sich in Eltern- oder Pflegezeit befinden und über ein zu versteuerndes Einkommen von maximal 20.000 € (als gemeinsam Veranlagte 40.000 €) verfügen. Sie können pro Kalenderjahr einen Prämiengutschein erhalten.
Homepage: www.bildungspraemie.de/index.php